Guthaben Bilanz

Nutzerguthaben protokollieren mit Google Sheets und Pipedream

Veröffentlicht von

Behalte den Überblick über Änderungen von Nutzerguthaben mithilfe einer einfachen Tabelle.

Eine der guten Eigenschaften von SuperSaaS ist das Guthabensystem, das es den Endnutzern ermöglicht, einmalig ein Guthaben zu erwerben und dann einfach für Termine zu bezahlen, ohne jedes Mal den gesamten Zahlungsprozess durchlaufen zu müssen.
Es gibt mehrere Dinge, die sich auf ein Guthaben auswirken können.
Guthabenkäufe und neue Termine natürlich, aber auch Rückerstattungen aufgrund abgesagter Termine und manuelle Guthabenanpassungen durch einen Superuser.

Manchmal kann es nützlich sein, einen detaillierten Blick auf die Aktionen zu werfen, die sich auf das Nutzerguthaben ausgewirkt haben. Aber es ist nicht immer einfach, die Ereignisse aus der Kauf- und Terminhistorie zusammenzusetzen.
In solchen Situationen kann die Kombination von Diensten wie der Pipedream-Integration mit SuperSaaS und Google Sheets sehr praktisch sein. Damit Du eine Auflistung aller Faktoren, die das Guthaben beeinflussen, zu sehen bekommst.

Dieser Beitrag ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einrichten der Protokollierung von Nutzerguthaben in einem Google Sheet mit Pipedream, einem leistungsstarken API-Integrationsdienst.

Am Ende dieser Anleitung wird Deine Tabellenkalkulation über das Nutzerguthaben wie folgt aussehen:

Google Sheet-Screenshot mit Nutzerguthabenprotokoll

Pipedream-Konto und Tabellenkalkulation erstellen

Die Funktionsweise von Pipedream besteht darin, dass Du „Workflows“ erstellst, d. h. Informationsflüsse, die mehrere Dienste miteinander verbinden können, z. B. SuperSaaS mit Google Sheets.
Für diesen speziellen Anwendungsfall ist ein einziger Workflow ausreichend.

Als Erstes musst Du ein Konto auf Pipedream.com erstellen. Vergewissere Dich, dass die Anmeldung für Dein Konto bestätigt ist, bevor Du fortfährst.

Sobald Dir Dein Konto bestätigt wurde, öffnest Du die Workflow-Vorlage SuperSaaS: Log credit changes to Google Sheets und klickst auf den Button „Copy“.

Pipedream-Screenshot zeigt den neu erstellten, unkonfigurierten Workflow

Klicke auf den blauen Button „Connect SuperSaaS“. Da dies das erste Mal ist, dass Du eine SuperSaaS-Verbindung in diesem Pipedream-Konto einrichtest, besteht Deine einzige Möglichkeit darin, in dem sich öffnenden Dialog auf den Button „New“ zu klicken. Sobald Du jedoch eine Verbindung zum ersten Mal konfiguriert hast, wird sie in dieser Liste zur Wiederverwendung angezeigt. Das kannst Du verwenden, wenn Du dieselben Anmeldeinformationen an anderer Stelle in Deinen Workflows benötigst:

Screenshot des Pipedream-Dialogs mit einer bestehenden SuperSaaS-Verbindung und dem Button "New".

Folge den Anweisungen im Dialog, um die Verbindung zwischen Deinen Pipedream- und SuperSaaS-Konten herzustellen.
Verwende entweder Deinen SuperSaaS API key oder gib einfach Deinen Kontonamen und Dein Passwort (in das Feld api_key) ein und klicke auf den Button „Save“. Deinen API key findest Du bei das Dashboard bei den Kontoinfos unten auf der Seite.

Screenshot des Pipedream-Dialogs mit einem Formular für die Erstellung einer neuen Verbindung zu einem SuperSaaS-Beispielkonto

Wähle nun alle Terminbuchungskalender aus, in denen Deine Benutzer ihre Guthaben ausgeben könnten. Dieser Workflow erfasst keine Guthaben, die in anderen Terminbuchungskalendern genutzt werden. Wähle also alle aus, um sicherzustellen, dass in Deiner Tabelle keine Daten fehlen:

Screenshot des Pipedream-Triggers mit dem Feld "Terminbuchungskalender" und den verfügbaren Optionen

Stelle sicher, dass Du auf den Button „Create Source“ klickst und den Auslöser/Trigger mit dem Schalter in der rechten oberen Ecke einschaltest:

Pipedream-Trigger-Screenshot erfolgreich erstellt und eingeschaltet

Wenn Du nun ein wenig in Deinem Workflow nach unten scrollst, siehst Du die Aktion „log credit changes to Google Sheet“ .

Klicke ebenfalls auf den blauen Button “Connect Google Sheets” und folge den Anweisungen, um Dein Pipedream-Konto mit einem Google Sheets-Konto zu verbinden, in dem Du Deine Protokolle zum Nutzerguthaben speichern möchtest.

Sobald die Verbindung hergestellt ist, öffnest Du Google Sheets und erstellst ein Arbeitsblatt, in dem Du Deine Guthabenprotokolle speicherst. Du kannst es benennen, wie Du möchtest; der Name hat keinen Einfluss auf die Einrichtung Deines Workflows. Wenn Du den Namen des Arbeitsblatts von Sheet1 (auf der Registerkarte am unteren Rand des Arbeitsblatts) änderst, solltest Du ihn dir merken. Beachte: Wir werden diesen Namen bald brauchen.

Kopiere die erstellte Google Sheet ID aus der URL Deines Arbeitsblatts.
Die URLs von Google Sheets sehen wie folgt aus: https://docs.google.com/spreadsheets/d/BEISPIEL_ID/edit#gid=0

Wir brauchen nur den Teil BEISPIEL_ID.

Gehe zurück zu Deinem Pipedream-Workflow und füge die Blatt-ID in das Feld „Google Sheet ID“ ein.

Fülle das Feld „sheet name“ aus. Sofern Du ihn nicht geändert hast, verwende Sheet1, den Standardblattnamen von Google Sheets.

Stelle sicher, dass structured mode auf off eingestellt ist für das Feld „SuperSaaS Event Body“ und gib das folgende ein: {{event.body}}

Dadurch werden die Ereignisdaten aus dem obigen Auslöser/Trigger in diesen Aktionsschritt „Log-to-Sheet“ weitergeleitet.

Dein Aktionsschritt sollte folgendermaßen aussehen:

Screenshot eines Pipedream-Aktionsschritts mit Beispielkonfiguration

An diesem Punkt solltest Du auf den Button „Deploy“ oben in Deinem Workflow klicken können, um ihn bereitzustellen.

Teste, ob es funktioniert!

Nachdem Du nun alles eingerichtet hast, erstelle ein neues Benutzerkonto mit Guthaben in SuperSaaS, vereinbare Termine, zahle mit dem Guthaben und überprüfe Deine Kalkulationstabelle, um zu sehen, ob alles funktioniert. Nach jeder Benutzeraktion sollte es weniger als 5 Sekunden dauern, bis Deine Tabelle mit dem Nutzerguthaben aktualisiert ist.

Verwende reguläre Google-Sheets-Filter, um den Kontostand eines einzelnen Nutzers in den für Dich interessanten Datums-/Zeitbereichen zu überprüfen.

Gehe darüber hinaus

Wenn Du von dieser Art der Automatisierung und Service-Integration begeistert bist, möchtest Du vielleicht etwas anderes bauen, das Deinen spezifischen Bedürfnissen entspricht?

In diesem Fall solltest Du dir auch die anderen verfügbaren SuperSaaS-Ereignisauslöser/-trigger für Pipedream ansehen:

Pipedreams neue Workflow-Seite mit SuperSaaS-Auslöseoptionen als Trigger

Die Konfiguration für den Auslöser/Trigger wird dem Vorgang von Credit balance changes (deutsch Guthaben-Bilanz-Änderungen), das wir zuvor erstellt haben, sehr ähnlich sein, so dass Du hoffentlich auch mit den anderen Optionen spielen möchtest.

Wenn Du ein Programmierer bist, kannst Du versuchen, unseren Google Sheets-Aktionsschritt „Log SuperSaaS credit changes to sheet“ anzupassen, um z. B. Airtable oder JotForm Tables einzubauen, die für Deine Bedürfnisse besser geeignet sein könnten.

Andere Integrationen erfordern nicht viel technisches Wissen, wie z. B. das kostenlose Versenden von E-Mails, wenn Termine erstellt oder aktualisiert werden.

Stattdessen benutzerdefinierte SuperSaaS-Webhooks verwenden

Wenn Du SuperSaaS-Trigger für Pipedream verwendest, werden SuperSaaS-Webhooks mit den in Pipedream integrierten HTTP/Webhook-Triggern verknüpft.

Mit der Premium-Funktion von SuperSaaS für benutzerdefinierte Webhooks kannst Du dies auch manuell tun und jedes mögliche Webhook-Ereignis von SuperSaaS an Pipedream Workflows weiterleiten. Sogar solche, die wir bisher noch nicht bei Pipedream integriert haben: Wie beispielsweise Ereignisse, wie Changed form (geändertes Formular) und Send mail (E-Mail senden).

Angenommen, Du möchtest einen Workflow einrichten, der jedes Mal ausgelöst wird, wenn einer Deiner Benutzer ein Formular aktualisiert: Klicke in Deinem Pipedream-Konto wieder auf “New Workflow” und wähle den eingebauten “HTTP / Webhook” Trigger:

Pipedreams Seite Neuer Workflow zeigt die Option HTTP/Webhook-Auslöser

Pipedream's HTTP / Webhook eingebautes Trigger Setup Formular

Kopiere den generierten Endpunkt (z.B. https://example.m.pipedream.net) zu der Seite von SuperSaaS für benutzerdefinierte Webhooks. Wähle den Trigger, der Dich interessiert (z.B. Changed form), gib seine Parameter ein (falls vorhanden, z.B. in diesem Fall, which form to track), und nutze Deinen Pipedream HTTP Endpunkt als Ziel URL:

SuperSaaS-Dashboard für benutzerdefinierte Webhooks mit Anzeige vorhandener Webhooks und Formular zur Erstellung benutzerdefinierter Webhooks

Alle anderen vorhandenen Webhooks im Screenshot wurden automatisch erstellt und werden von SuperSaaS verwaltet vom Credit balance change Trigger, den wir zu Beginn dieser Anleitung eingerichtet haben.

Du kannst auch mehrere benutzerdefinierte Webhooks für dieselbe Ziel-URL erstellen, wenn dies für Deinen speziellen Anwendungsfall sinnvoll ist. Zum Beispiel erfordern die Ereignisquellen für Guthabenänderungen Credit balance changes mindestens 3 Webhooks:
Geänderter Benutzer Changed user, Guthabenkauf Credit purchase und Geänderter Termin Changed appointment (einer für jeden getrackten Terminbuchungskalender), und alle zeigen auf denselben Workflow-Endpunkt (den, der von dieser Ereignisquelle ausgelöst wird).

Sobald Du Deinen benutzerdefinierten Webhook erstellt hast, kannst Du auf den Link “Test webhook” klicken, dann den Button “Post payload now”, um ein Testereignis an Deinen Workflow zu senden. Du kannst dieses Testereignis als Referenz für die Einrichtung des restlichen Workflows verwenden und es einfach über die Pipedream-Benutzeroberfläche abspielen, um den gesamten Workflow zu testen:

SuperSaaS "Test webhook" link

SuperSaaS "Test webhook" page

Sobald das Payload gepostet ist, solltest Du sie bald in Deinem Pipedream-Workflow sehen:

Pipedream-Workflow mit Anzeige der empfangenen Test-Ereignis-Payloads

Damit kannst Du beliebige Pipedream-Aktionen hinzufügen, die ausgeführt werden sollen, wenn Dein SuperSaaS-Konto ein Changed form (Formular geändert) Ereignis für das Formular, das Du trackst, sendet. Verwende sie, um dir selbst eine E-Mail zu schicken oder was auch immer Du brauchst!

Kommentar verfassen